Begabte Schüler finden und fördern

Flyer_Kooperationsverbund

Kooperationsverbund zur Förderung von besonderen Begabungen - Stade

Grundschule am Burggraben Stade
Neubourgstraße 8
21682 Stade

www.grundschule-am-burggraben.de

Fr. Wuttke (Schulleiterin)
Tel.: 04141 / 22 28
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundschule Bockhorster Weg
Bockhorster Weg 26
21682 Stade

www.gs-bockhorsterweg.de

Hr. Großer (Schulleiter)
Tel.: 04141 / 88 616
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Grundschule Fredenbeck
Raakamp 6
21717 Fredenbeck

www.gsfredenbeck.de

http://nibis.ni.schule.de/~gsfreden/htm/

Hochbegabtenverbund/hochbegabte.htm

Hr. Alack (Schulleiter)
Tel.: 04149 – 93 260
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vincent-Lübeck-Gymnasium Stade
Glückstädter Straße 4
21682 Stade

http://www.vlg-stade.de

Hr. Dr. Heinssen
Tel.: 04141 – 79790-0
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gymnasium Athenaeum Stade
Harsefelder Straße 40
21680 Stade

http://www.athenaeum-stade.de

Fr. Schulz
Tel.: 04141 – 5227 - 00
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Der Besuch einer Schule des Kooperationsverbundes ist auch über Schulbezirksgrenzen hinaus möglich.

Der Kooperationsverbund zur Förderung von besonderen Begabungen – Stade wurde im Schuljahr 2005 / 06 gegründet. Die o. g. Schulen haben sich zusammengeschlossen, um durch gemeinsame Konzepte von Grundschulen und weiterführenden Schulen Begabungen früh- und rechtzeitig zu erkennen, individuell zu fördern und umfassend zu integrieren. Die Herstellung der Chancengleichheit für alle Schülerinnen und Schüler sowie die Förderung ihrer Leistungsfähigkeit und die Entwicklung ihrer Persönlichkeit sind unsere wesentlichen Anliegen. Die Zusammenarbeit mit Kindertagesstätten, Erziehungsberechtigten, Elterninitiativen und außerschulischen Anbietern ist Grundlage für unsere Arbeit.
Stellen Lehrkräfte bei der Ermittlung der Lernausgangslage eine besondere Leistungsfähigkeit fest, beraten sie die Beobachtungen und Ergebnisse altersangemessen mit den Betroffenen, deren Erziehungsberechtigten und im Kollegium und ziehen ggf. qualifizierte Beraterinnen und Berater hinzu.

Ein individueller Lern- und Entwicklungsplan wird für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen erarbeitet und vereinbart. Diese Schülerinnen und Schüler bekommen Anregungen im Unterricht, die ihren Lernstrategien, ihren Denkmustern und ihren Motivationslagen Rechnung tragen. Die Schulen bieten ein vielfältiges Förderangebot an, um ihrem Potential und ihren Bedürfnissen gerecht zu werden.

Die einzelne Schule erstellt im Rahmen ihres Förderkonzeptes, in dem Ziele, Inhalte und Organisation aller schulischen Fördermaßnahmen beschrieben sind, ein besonderes Förderangebot für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler, das Formen der (Binnen-) Differenzierung, Zusatz- und Ergänzungsangebote sowie erweiterte Stundentafeln und differenzielle schulische Curricula hinsichtlich möglicher Schulzeitverkürzung ausweist.

Der Kooperationsverbund Stade organisiert jedes Jahr einen Talentworkshop, in dem Schüler der beiden Stader Gymnasien Workshops für Dritt- und Viertklässler der vier beteiligten Grundschulen anbieten. Die älteren Schüler informieren über ihre Spezialgebiete und regen die jüngeren Kinder dazu an, gemeinsam an besonderen Themen zu arbeiten.

In den letzten Jahren waren besonders Themen wie Robotik, Astronomie, Chemie, Theater, Kunst, Schach, Rhetorik und Musik sehr beliebt.
Mit Hilfe dieses Talent-Workshops wollen wir eine noch engere Zusammenarbeit der Kooperationsschulen initiieren, die Eigenverantwortlichkeit der Gymnasialschüler stärken und das Interesse der Grundschüler breiter fächern. Außerdem lernen die Schüler schon ihre künftige Schule kennen.
Im Bereich des Forderunterrichts wird in den Grundschulen unseres Verbundes eine Themenwerkstatt angeboten. Hier sollen die Schüler gezielt zu einem selbstständig gewählten Thema arbeiten, in dem sie Bücher und andere Materialien sichten. Dabei ist ein Austausch zwischen den Schülergruppen durchaus erwünscht und wird angeregt, um neue Ideen und Verbesserungsvorschläge zu bekommen.

Die von den Schülern bearbeiteten Inhalte sollen von ihnen vorgestellt werden. Hier haben sie die Möglichkeit ihre Arbeitsergebnisse in einer Präsentationsmappe, einem Poster oder in einem Vortrag zu präsentieren.

Am Ende des Schuljahres findet ein Treffen aller Grundschüler des Kooperationsverbundes statt, die in einer Themenwerkstatt gearbeitet haben. Dort präsentieren sie sich gegenseitig ihre Ergebnisse.